© L. Guadagnini / T. Sorvillo

Mit Thomas Kellermann

Wer Erbsen mit Mango, Pistazien und Sambuca kombiniert, der braucht schon reichlich Chuzpe, ein ausgefeiltes kulinarisches Verständnis und eine besondere Vorliebe für feinste, hocharomatische Gemüsekreationen. Von all dem hat Thomas Kellermann (3 Hauben)reichlich. Der 2-Sterne-Koch ist seit 2018 Küchendirektor in den Egerner Höfen am Tegernsee, die von der Familie Graf von Moltke betrieben werden.

Von dort verschlägt es den Gemüsevirtuosen, der aber auch Tierisches raffiniert in Szene zu setzen vermag, endlich wieder in die Hauptstadt. Und hier ist er kein Unbekannter: Im Restaurant Vitrum, Hotel Ritz Carlton Berlin, erkochte er sich seinen ersten Stern. Auf Burg Wernberg, im Restaurant Kastell etablierte er sich seit 2008 zunehmend als feste Größe in der deutschen Gourmetgastronomie, seit 2011 auf Zwei-Sterne-Niveau.

Er kreiert leichte und raffinierte Geschmackskompositionen, spielt mit Texturen und Gegensätzen, und vollführt dabei eine wahre Würzakrobatik. Wer jetzt meint, mit Essen spielt man nicht, der irrt gewaltig. Denn Kellermann darf das. Und wie er dabei besonders gekonnt mit Gemüse jongliert, hat schon manchen Fleischesser zu selig seufzenden Grünzeugliebhabern bekehrt. Regionale Gewächse, die er liebevoll „Viktualien“ nennt, bringt er besonders gerne auf die Teller. Welches Gemüse er für Sie veredelt, hat er uns noch nicht verraten. Vielleicht serviert er seinen vielfach gepriesenen Phoenix aus der Asche?

Christian Peth vom Weingut Peth-Wetz wird es als erster erfahren, sucht er doch die korrespondierenden Weine aus. Dieser vierte vegetarische Abend unserer Spitzen-Gemüse-Reihe wird erneut von Tagesspiegelautorin Maris Hubschmid begleitet.

 

  • Mo. 25.2.
  • vegetarisches 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Restaurant in der Max-Schmelling-Halle
  • Falkplatz 1 | 10437 Berlin
  • Einlass: 18.30 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr
  • 179,-

Thomas Kellermann

Don’t play with your food, they say. Thomas Kellermann ( 3 toques , **, executive chef of the Egerner Höfen on the Tegernsee) begs to differ. He revels in light and refined gustatory compositions that toy with textures and oppositions, often with uncanny spice acrobatics. Regional products, which he lovingly calls „victuals,“ are a particular favorite of his. Even we don’t know just yet which veggies he’ll be raising to the sublime. Perhaps his much-lauded Phoenix from the Ashes?

Christian Peth from Weingut Peth-Wetz will be let in on the secret so he can pick perfectly paired wines. This fourth vegetarian evening of our Prime Produce series will again be moderated by Tagesspiegel writer Maris Hubschmid.

  • Mo. 25.2.
  • vegetarian 5-course menu with accompanying wines
  • Restaurant in der Max-Schmelling-Halle
  • Falkplatz 1 | 10437 Berlin
  • Admission: 6:30 pm | Start: 7:00 pm
  • 179,-

eat! Berlin
eat! Berlin