Das Feinschmeckerfestival

Die achte eat! berlin fand statt vom

21. Februar 2019 bis 3. März 2019.

eat! berlin Magazin Titel 2019

Das Team blickt auf einige Rekorde zurück: Über 100 Spitzenköchinnen und -köche aus dem In- und Ausland brachten bei über 70 Veranstaltungen in fast ebenso vielen Locations die Hauptstadt zum Kochen! Insgesamt sind diese Chefs mit 130 Hauben / 700 Punkten im Gault&Millau und 60 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Es die bisher größte eat! berlin, mit bis zu neun Veranstaltungen an einem Abend.

Neben den besten Köchen der Stadt hatte eat! berlin 2019 wieder viele herausragende Gäste eingeladen: Christian Bau, Tristan Brandt, Christoph Rüffer, Jörg Sackmann, um nur einige zu nennen. Aus Slowenien kam Ana Roš, aus Israel Tom Franz und auch aus Österreich (Heinz Reitbauer) und der Schweiz Rebecca Clopath.

Neu war Vevolution: vegetarischer und  veganer Genuss pur, an acht Abenden, im Restaurant in der Max-Schmeling-Halle, mit Zwei-Sterne-Köche Bobby Bräuer, Thomas Kellermann, Andreas Krolik, Gastgeber Franz Raneburger und weiteren Spitzenköchen.  

Auch die Weine, die ausgeschenkt wurden, standen keinesfalls im Schatten der Speisen, über 50 Winzer (davon 44 von VDP.Weingütern) präsentierten uns das Beste aus ihren Kellern.

Das Feinschmeckerfestival begann am Donnerstag, 21. Februar 2019 mit dem Duell der Meister im BESL Meistersaal am Potsdamer Platz und endete mit der Abschlussgala im Waldorf Astoria am Sonntag, 3. März 2019.  Weitere ausgewählte Höhepunkte:

Feinste Genusskultur

*Christian Bau zu Gast bei Florian Glauert im DUKE
*Ana Roš bei Sebastian Frank im Horváth
*Heinz Reitbauer kocht bei und mit Tim Raue
*Jörg Sackmann und Michael Kempf im Facil
*Marco Müller als Gastkoch in der Astor Filmlounge
*Henrik Otto und fünf weitere Adlon-Köche mit AssDur zu Gast im TIPI am Kanzleramt
*Culinary Ladies im Restaurant am Steinplatz
*Pannonischer Abend mit Jürgen Csencsits und Horst Hummel bei Matthias Gleiß im Volt

Grosse Gewächse

*Gault&Millau-Weinmenü mit Weingütern Franz Keller, Karthäuserhof und Adams im Spiegelturm
*Stefan Lergenmüllers Rieslinge im Kochzimmer in Potsdam (Seite 67)
*9er Jahrgangsraritäten vom VDP.Weingut Schloss Johannisberg im Restaurant Juliette in Potsdam

Grandiose Kulissen

*BESL Meistersaal am Potsdamer Platz mit Philipp Liebisch, Sascha Stemberg und Alexander Koppe
*Kirche und Genuss im Berliner Dom
*EUREF-Campus-Gasometer mit Kammeier´s Eleven

Was 2011 bescheiden mit 400 Besuchern als kleine Veranstaltungsreihe in der Berliner Sternegastronomie begann, ist in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Berliner Feinschmecker- und Kulturbetrieb geworden und auch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus bekannt.

Australiens größtes Reisemagazin International Traveller hat eat! berlin angekündigt, Yahoo Japan berichtet über uns und das Traveller’s World Luxus- und Reisemagazin zählte uns schon 2016 zu einem der „zehn besten Feinschmeckerfestivals der Welt“. Damit stehen wir auf Augenhöhe mit dem NYC Wine&Food Festival, dem Culinary Festival Mauritius, der Madrid Fusión und dem White Truffle Festival in Alba.

Die Neue Zürcher Zeitung titelte: „Was Zürich und St. Moritz noch von Berlin lernen können“ und empfiehlt: „Sobald das Programm des 2019er Events steht, in ein paar Monaten, sollte man schon mal Flüge zum lockersten und innovativsten Gastrofestival Europas buchen.“ In deren Liste mit internationalen Foodfestivals sind wir neben dem Melbourne Food and Wine Festival, dem St. Barth Gourmet Festival World und dem Gourmet Summit in Singapur genannt.

Und Der Feinschmecker schrieb: „Es ist nicht einfach, aus dem Programm des Feinschmeckerfestivals eat! berlin zu wählen, denn am liebsten würde man alles mitnehmen.“

Die Veranstaltungen waren auch 2019 schnell ausgebucht, der Erfolg unseres kleinen Festivals freut uns sehr! Vielen Dank allen unseren Gästen, Köchen, Gastronomen!

Sollen wir Sie auf dem Laufenden halten? Dann tragen wir Sie gerne in unseren Newsletter ein. Einfach kurze Mail an: mahlzeit(at)eat-berlin.de.

be berlin Senatsverwaltung

eat! Berlin
eat! Berlin