Kulinarisches Gastland: Istrien

This post is also available in: English

Kulinarisches Gastland Istrien
Istrien © Frank Heuer

Von der unglaublichen Vielfalt der Halbinsel

Kulinarisch betrachtet ist Istrien eine der spannendsten Regionen Europas. Wer dort im August mal eine Tomate gegessen hat, einen Wolfsbarsch von der Limski-Bucht genießen durfte oder auf dem Fischerboot frische „Tartuffi di Mare“ geöffnet bekam, der wird das nicht mehr vergessen. Istrische Olivenöle können ebenso bleibende Eindrücke hinterlassen wie der frische Trüffel aus Buzet. Berühmt ist auch das Fleisch vom Boskarin-Ochsen, der in bergigen Gegenden bis heute als Zugtier dient. Auch die traditionellen Einflüsse der altösterreichischen K&K-Küche und die Nähe zu Italien spielen in Istrien eine große Rolle, viele Kroaten haben italienische Wurzeln. Dazu kommt eine neue Generation junger Köche, die ihre Heimatküche mit internationalen Aromen und innovativen Rezepten beleben.

Die kroatische Adria-Halbinsel Istrien zieht immer mehr interessierte Reisende an, auch weil sich in diesem schönen Landstrich das kulinarische Angebot sensationell entwickelt hat. Nicht umsonst enthält der Guide Gault&Millau Österreich einen eigenen Istrien-Teil, schließlich kommt ein Großteil der Besucher immer noch von dort. Wir von eat! berlin möchten deshalb die Gelegenheit nutzen, einige der spannendsten Köche und Produzenten aus Istrien in die deutsche Hauptstadt einzuladen. Die kleine Kochdelegation wird angeführt von Teo Fernetich vom Landhotel San Rocco in Brtonigla, dem Präsidenten der kroatischen Jeunes Restaurateurs.

Begleitet wird das Menü von exzellenten Weinen aus der Region, die hierzulande noch viel zu unbekannt sind. Die fruchtbaren Lehmböden des Inlands oder die Kalkböden in Meeresnähe prägen ganz eigene Rebsorten wie Malvazija, Terna, Refosco und Muskât. So hat der Gault&Millau Österreich in seinem Weinguide 2018 erstmals auch Winzer aus Kroatien, darunter sechs aus Istrien vorgestellt. Unter ihnen auch Georgio Clai aus Buje, circa 40 Kilometer von der italienischen Grenze entfernt, der zu unserer Freude persönlich bei der eat! berlin zu Gast sein wird. Seine naturbelassenen und ungefilterten Weißweine werden auf der Maische angegoren, reifen im Holzfass, sind ungewöhnlich, schmecken fantastisch und müssen den Vergleich mit der europäischen Konkurrenz keinesfalls scheuen.

Istrien ist also mehr als ein Geheimtipp für den kulinarisch Reisenden. Es hat sich zu einer absoluten Genussmetropole entwickelt und wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen dieses tolle Land näher bringen dürfen. So schickt der Istrische Tourismusverband extra für uns einen Transporter los, um die Produkte dieser Region in absoluter Frische nach Berlin an die Spree zu bringen. Das Restaurant Rio Grande mit seinem tollen Wasserblick bietet die perfekte Kulisse für diesen Abend, wo wir alle ein bisschen schwelgen und uns auf den Sommer freuen dürfen.

 

  • Sa. 3.3.
  • Mehrgängiges Menü und Wein-begleitung mit Produkten aus Istrien
  • Restaurant Rio Grande
  • May-Ayim-Ufer 9 | 10997 Berlin
  • Einlass: 18.30 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr
  • 129,-

eat! Berlin
eat! Berlin