KOCHEN FÜR HELDEN

Christoph Hauser, Sebastian Frank, Silvio Pfeufer und Max Strohe

UNSERE eat! berlin ERÖFFNUNG IM ZEICHEN DER GUTEN SACHE

Berliner sind krisenerprobt. Darauf können wir stolz sein. Als der Corona-Virus unser Land lahmlegte, traf es die Gastronomie am härtesten. Doch statt, wie in vielen anderen Regionen, in Schockstarre zu verfallen, setzte der Lockdown bei den Berliner GastronomInnen kreative Energie frei. Fine dining Restaurants übten sich mit großem Erfolg im Delivery-Service, kochten „to-go“ und ließen sich in der Not allerhand einfallen.

Doch ein Projekt stach besonders hervor: Als Ilona Scholl und Max Strohe vom Restaurant Tulus Lotrek anfingen, für Helden zu kochen, schaute ganz Deutschland nach Berlin und die gute Idee fand schnell ganz viele Partner.

Die Helden waren damals das Krankenhauspersonal, die SystemerhalterInnen, die SupermarktkassiererInnen und viele mehr. Die Helden ändern sich, die Idee aber bleibt und „Kochen für Helden“ ist eine Institution, die wandelbar ist.

Ein wunderbarer Grund für uns, die eat! berlin Eröffnung 2021 in den Dienst dieser guten Sache zu stellen und einen Benefizabend im Hotel de Rome zu gestalten.

Zum zweiten Mal wird unser langjähriger Premium Energiepartner den „GASAG Preis für kulinarische Newcomer“ verleihen. Dieser ist mit 5.000 EUR dotiert, ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die die Welt der Kulinarik inspirieren und verändern.

Wir bedanken uns bei Hamberger, die einen Großteil der Ware zur Verfügung stellt. Das Hotel de Rome verzichtet auf Raummiete und viele KellnerInnen und KöchInnen stehen an diesem Abend in ihrer Freizeit und ohne Lohn zur Verfügung, um dieses Projekt zu unterstützen. Auch die Moderatoren Daniel Finger und Sven Oswald verzichten auf ihr Honorar zugunsten von „Kochen für Helden“. Dit is Berlin! Wir lieben es …

Den Rahmen für den Abend bilden mehrere knackige Auktionen mit spannenden Produkten und kulinarischen Erlebnissen. Auch hier geht der Erlös an „Kochen für Helden“.

Einige der wichtigsten Köche des Projektes waren zu Beginn neben Max Strohe der Berliner Zweisternekoch Sebastian Frank, Horváth, Sternekoch Silvio Pfeufer, einsunternull und Christoph Hauser vom ehemaligen Herz&Niere. All diese tollen Akteure sind natürlich an diesem Abend dabei und kochen ein wunderbares 5-Gang-Menü. Auch das Küchenteam des La Banca, Restaurant im Hotel de Rome wird einen Gang zubereiten. Einen schöneren und edleren Rahmen als den beeindruckenden Ballsaal dieses außergewöhnlichen Hotels könnten wir uns für unsere Eröffnungsgala kaum vorstellen.

Zu gutem Essen darf guter Wein nicht fehlen und zur Eröffnung lassen wir es knallen: Gleich drei großartige VDP.Weingüter entsenden ihre feinen Tropfen. Das traditionsreiche und nachweislich älteste Familienunternehmen Deutschlands, das VDP.Weingut Fürst Hohenlohe Oehringen, kann bis ins Jahr 1253 auf eine spannende Geschichte des Weinbaus zurückblicken. Auf dem Monopol-Weinberg „Verrenberger Verrenberg“ werden traditionelle Rebsorten wie Riesling, Lemberger und Spätburgunder angebaut, seit 2008 ausschließlich auf organisch-biologische Art. Es erwarten Sie fürstliche Ökoweine der Spitzenklasse.

Bei diesen Namen beginnen Kennerherzen höher zu schlagen: Deidesheimer Mäushöhle, Herrgottsacker, Paradiesgarten, Leinhöhle sowie Forster Musenhang und Ungeheuer. Das sind einige der besten Lagen der Pfalz und seit seiner Gründung im Jahr 1849 baut das VDP.Weingut Reichsrat von Buhl hier edle Rieslinge aus. „Fast alle Buhls waren Reichsräte der Krone Bayerns und Abgeordnete der badischen Landtage, sie schenkten Weine bei der Eröffnung des Suez-Kanals aus und gewannen bei den Weltausstellungen von Paris, Brüssel, St. Louis und Philadelphia Goldmedaillen im Akkord“ wird berichtet. Wir freuen uns auf diese weltberühmten Tropfen.

Das 1870 gegründete VDP.Weingut Balthasar Ress in Eltville-Hattenheim im Rheingau ist das dritte und jüngste Gut im Bunde. Die Weinberge umfassen berühmte Einzellagen wie Berg Rottland, Nussbrunnen oder Höllenberg, die auch vorwiegend mit Riesling bestockt sind.

Dem Gault&Millau Weinguide gefällt insbesondere „der stilistische Wandel und die Experimentierfreude“. Alle Weine erhalten viel Zeit, um ihre Persönlichkeit zu entwickeln, besonders die terroirbetonten Weine aus VDP.ERSTEN LAGEN® genügen höchsten Ansprüchen.

Die Technik kommt an diesem Abend von KFP. Auch sie verzichten auf einen Teil der Vergütung.

 

  • Do. 25.2.
  • 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Hotel de Rome – Ballsaal
  • Behrenstraße 37 | 10117 Berlin
  • Einlass: 18.30 | Beginn: 19.00 Uhr
  • 169,-

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Leave a reply

eat! Berlin
eat! Berlin