FROM FARM TO TABLE

DAS HEIMATDINNER IM RUTZ-ZOLLHAUS

Jahrzehntelang gab es in Berlin eine immer wieder hitzig diskutierte kulinarische Frage: „Wer wird der Erste sein? Wer kocht im Restaurant, das als erstes mit drei Sternen ausgezeichnet wird?“ Henry Levy, Siegfried Roggendorf, Christian Lohse – Ihnen fallen sicher noch weitere große Namen ein, die wir aufzählen könnten.

Nun endlich steht fest: Der erste Dreisternekoch in der Geschichte Berlins heißt Marco Müller, das erste Dreisternerestaurant heißt Rutz-Restaurant. Schon Müllers erster Stern war ein Signal des berühmtesten aller Guides: erstmalig wurde ein cooles, casual fine dining Restaurant mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Das war 2007. Neun Jahre später folgte der zweite Stern und 2020 kam es nun zum absoluten Paukenschlag, der Marco Müller in die Weltspitze katapultierte.

Anja und Carsten Schmidt betreiben neben den verschiedenen Weinläden Schmidt auch eben dieses Rutz-Restaurant sowie das SchmidtZ&KO. 2020 übernahmen sie auch noch das legendäre Altes Zollhaus am Landwehrkanal. Für so viel unternehmerisches Engagement wurde das Powerpaar von eat! berlin auf der Abschlussgala 2020 als Förderer der Genusskultur ausgezeichnet.

Marco Müller hatte schon als Kind ganz viel Spaß in Großvaters Garten. Seit Jahren hat er sich frischen, regionalen Produkten verschrieben. Zusammen mit dem Rutz-Zollhaus Chefkoch Florian Mennicken demonstrieren die beiden gemeinsam in diesem einmaligen Menü ihre Vorstellung vom Kochen in engem Bezug zu Natur und Region.

Marco Müller & sein Team stimmen sich eng mit den Bauern und Produzenten ab und besuchen diese regelmäßig. Die Einschränkung durch regionale Produkte sehen sie als tägliche Herausforderung und Anreiz zu größter Authentizität. So ist es nur konsequent, dass entsprechend der naturnahen Rutz-Philosophie einige Produkte sogar speziell für das Restaurant produziert werden. Diesen Produkten und deren Erzeugern ist der Abend gewidmet.

Fünf dieser besonderen Menschen werden sofern möglich persönlich vorgestellt, darunter sind ein Bauer, ein Jäger, ein Fischer, ein Bäcker und ein Gärtner. Sie alle arbeiten handwerklich und nah an der Natur und erschaffen so die besten Produkte der Region. Freuen Sie sich auf einen Abend mit Müller und Mennicken, die ihren Produzenten eine große Bühne bieten.

Auch die fünf Weine werden regional sein, Sommelier Hendrik Canis gilt als absoluter Spezialist für die Weine von Saale-Unstrut. Dort und in der Gegend rund um Meißen steht eine junge Generation an Winzern in den Startlöchern, die Großartiges produzieren. Wir dürfen gespannt sein!

 

  • Sa. 27.2.
  • 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Rutz-Zollhaus
  • Carl-Herz-Ufer 30 | 10961 Berlin
  • Einlass: 18.30 | Beginn: 19.00 Uhr
  • 179,-

Marco Müller © HELGE KIRCHBERGER Photography

Florian Mennicken und Hendrik Canis

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Leave a reply

eat! Berlin
eat! Berlin