Titelbild 12seasons

12seasons Restaurant & Bar © Roland Justynowicz

Ein Ritt durchs Jahr in sechs Gängen

Starten wir doch mal mit § 12 des Lebensmittelgesetzbuches. Das regelt nämlich etwas sehr wichtiges: „Es ist verboten (…) Lebensmittel, die für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet sind, in den Verkehr zu bringen“. Eben. Man könnte sagen, dass das eines von vielen Grundfesten unseres Festivals ist. Dass sich das Restaurant 12seasons ebenso an dieses Gebot hält war aber nicht ausschlaggebend für die Auswahl. Die zwei Betreiber Vitali Müller und Tim Hansen betrieben zuvor schon vielbeachtet das Restaurant „Neumond“ in Mitte. 2019 begann Kamel Haddad dort seinen Dienst als Küchenchef und auch heute ist er für die Küche des 12seasons verantwortlich. Der in Paris geborene Deutsche mit algerischen Wurzeln wurde klassisch in Frankreich ausgebildet und lebt seit nunmehr 15 Jahren in Berlin. Vor dem Neumond arbeitete er unter anderem im „Adlon“, im „Hotel am Steinplatz“ und im „Waldorf Astoria“.

12seasons facts

Die Innenarchitektur des Restaurants ist beachtlich. Von außen sieht es aus, wie ein ganz klassisches Charlottenburger Kiezrestaurant. Betritt man aber das Innere, dann fühlt man sich sofort in eine andere Welt versetzt. Die Raumgestaltung erinnert an eine stilvolle Kombination aus Restaurant, Bar und Club. Manche Gäste fühlen sich sogar an das Berghain erinnert. Auf jeden Fall vermittelt es das Gefühl des Berlins der 20er Jahre und des puren Hedonismus. Definitiv ist das 12seaons ein Gastronomiekonzept, das völlig außergewöhnlich ist und das komplett neu gedacht wurde. Wir freuen uns sehr über diese Neueröffnung!

An diesem Abend bekommen Sie ein Menü, das in sechs Gängen die 12 Monate des Jahres spiegelt. Wir trinken einen Wein aus einer 12-Liter-Flasche und wir freuen uns auf einen Schluck 12 Volt vom Weingut 4kilos aus Mallorca. Davon abgesehen werden die Weine aber schwerpunktmäßig vom VDP.Weingut Dr. Bürklin-Wolf kommen. Wir freuen uns, den Kellermeister Oskar Micheletti persönlich in Berlin begrüßen zu können. Das Weingut in Wachenheim an der Weinstraße, dessen Tradition bis ins Jahr 1597 zurückreicht, ist eines der größten Weingüter Deutschlands und produziert auf einer Fläche von 85 Hektar hauptsächlich Weißweine. Mit einem großen Schatz an Spitzenlagen sind besonders die Rieslinge hervorzuheben. Lassen wir uns überraschen, was wir zur Reise durch die Jahreszeiten empfohlen bekommen.

Für „Club“ und „Außergewöhnlich“ haben wir einen Lieblingsmoderator: Johannes Paetzold wird durch den Abend führen. Sie kennen ihn von „Pop-Cuisine“, „Planet-Fruit“ auf RadioEins oder vielleicht haben Sie auch seinen neuen Podcast „Teller-Stories“ mit Tina Hüttl von der Berliner Zeitung schon gehört?

Es gibt keins auf die Zwölf und beim Dessert schlägt es auch nicht Dreizehn. Nur ein bisschen Rock around the clock im 12seasons.

  • Fr. 5.11.
  • 6-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • 12seasons Restaurant & Bar
  • Giesebrechtstraße 3 | 10629 Berlin
  • Einlass: 17.30 | Beginn: 18.00 Uhr
  • 149,-
12Seasons

Tim Hansen, Vitali Müller und Kamel Haddad © Roland Justynowicz

Reben 12seasons

eat! Berlin
eat! Berlin