JEONG KWAN ZU GAST BEI JOSÉ MIRANDA MORILLO

Beide Termine Dienstag, 25. Februar und Mittwoch, 26. Februar 2020 

AUSGEBUCHT

 

Bis vor vier Jahren kochte Jeong Kwan im Stillen – die zenbuddhistische Nonne lebt im Baegyangsa-Tempel, rund 160 Kilometer südlich der Hauptstadt Seoul. Hier bereitete sie für sich und zwei weitere Nonnen die Mahlzeiten zu. Nach Rezepten der jahrtausendealten koreanischen Tempelküche. Diese vegane Kochkunst steht nach buddhistischer Tradition im Einklang mit der Natur. Hier werden Zutaten im Ganzen verwendet, so dass Reste ihren Weg ins Gericht finden, statt im Müll zu enden. Es wird immer nur so viel gekocht, wie auch verzehrt wird. Basis sind Gemüse und Sprösslinge, Pilze, Nüsse und Kerne, Getreide und Wurzeln. Knoblauch und Zwiebeln; Fleisch- und Milchprodukte müssen draußen bleiben. Diesen Prinzipien folgt auch Jeong Kwan.

Eines Tages kam ein Team von Netflix in das südkoreanische Kloster und drehte eine Episode „Chefs Table“ mit der Nonne. Seitdem ist sie weltberühmt. Jeong Kwan gilt als eine der besten Köchinnen weltweit, sie wird von Gastrokritikern gefeiert – und die jahrtausendealte Tempelküche ist der Trend in Sachen kulinarische Zukunft.

Auch der Koch José Miranda Morillo (2 Hauben / 15 Punkte) besuchte Jeong Kwan einst in ihrer Heimat. Fortan ließ er ihre Lehren in seine Küche einfließen und trifft sich seither jedes Jahr mit ihr, um seine Kenntnisse über das buddhistische Templefood zu erweitern. Im Berliner Restaurant Kochu Karu servieren seine koreanische Frau Bini Lee und er seit 2012 koreanisch-spanische Küche.

„Dabei kombinieren wir traditionelle und moderne Elemente und Techniken beider Kulturen“, sagt Morillo über das ungewöhnliche Zusammenspiel der beiden kulinarischen Richtungen. Mit ihrem Restaurant in Prenzlauer Berg möchten sie Pionierarbeit für die buddhistische Tempelküche leisten. Und, im Rahmen der eat! berlin erstmalig zusammen mit Jeong Kwan in Berlin für eine einzigartige Kollaboration am Herd stehen! Wenn da nicht mal die kulinarische Erleuchtung auf Sie wartet …

 

  • Di. 25.2.
  • Mehrgängiges Menü mit alkoholfreier Getränkebegleitung
  • Restaurant Kochu Karu
  • Eberswalder Str. 35 | 10437 Berlin
  • Einlass: 18.00 | Beginn: 18.30 Uhr
  • 159,-

TEMPLE FOOD

Spanish chef José Miranda Morillo and his Korean wife Bini Lee opened Kochu Karu in Prenzlauer Berg back in 2012. They were both inspired by Buddhist temple food. It is considered the new trend in the culinary world. On this evening they’ll be receiving support from a master of her field: Zen Buddhist nun Jeong Kwan from South Korea, famous from the Netflix series „Chef’s Table“. She’ll be standing at their side as they prepare Spanish/Korean dishes. Culinary enlightenment is in store for the health minded, forward thinking or even simply curious souls.

  • Tue. 25.2.
  • multi-course menu with non-alcoholic accompanying drinks
  • Restaurant Kochu Karu
  • Eberswalder Str. 35 | 10437 Berlin
  • Admission: 6:00 pm | Start: 6:30 pm
  • 159,-

José Miranda Morillo und Jeong Kwan

eat! Berlin
eat! Berlin