TANNENHOF GOES „DAS SCHWEIN“

This post is also available in: English

DAS UNGLAUBLICHE LUXUSHOTEL ZU GAST IN BERLIN

Samstag, 4. März 2017, 19 Uhr

 

James Baron

Was ist denn eigentlich die Definition von echtem und purem Luxus? Sind es denn wirklich die güldenen Wasserhähne? Wohl nicht, wenn es stetig draus tropft und man deshalb nicht in den Schlaf findet. Wer den puren Luxus einmal erleben will, der muss ein paar Tage im Tannenhof in St. Anton am Arlberg verbringen.

Es gibt keine Zimmer sondern nur Suiten, in jeder befindet sich ein Echtholzkamin. Alles ist durchdacht, vor lauter Detailliebe kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Es gibt nur 8 Suiten, vor dem Haus stehen 2 Luxuslimousinen, die die Gäste jederzeit dort hinbringen, wo sie hinwollen. 15 Meter Pool mit Gegenschwimmanlage, wunderschöne Sauna – es ist einfach alles da.

Was uns vom eat! berlin Festival aber am allermeisten interessiert, ist natürlich das Restaurant des Hotels. Hotelchef Axel Bach ist nämlich der ganz große Wurf gelungen: Er konnte Drei-Sterne-Koch Andreas Caminadas überaus begabten Souschef James Baron als Küchenchef gewinnen.

Auf der Homepage des Tannenhof lesen wir: „In der Küche steht James Baron für ein Team, das von Disziplin, Konsistenz und Kreativität geprägt ist. Dies gepaart mit einem positiven und gesunden Arbeitsklima. „Wir werden eng zusammenarbeiten, um das Erlebnis für jeden Gast in unserem Hotel zu erhöhen.“ James Baron zitiert dafür eine Geschichte, die er von Hermès­Chef Axel Dumas gehört hat: „Im Mittel alter war Steinmetz ein wichtiger Beruf. Da fragte einer die Steinmetze, was sie tun. Der erste sagte: „Ich behaue Steine.“ Der Zweite meinte: „Ich verdiene meinen Lebensunterhalt.“ Und der Dritte erklärte: „Ich baue eine Kathedrale.“ Die Beförderung erhielt der Dritte, weil er an seine Arbeit glaubte.“ Schon im ersten Jahr wurden der Tannenhof und James Baron mit drei Hauben ausgezeichnet. Die vierte wird natürlich anvisiert.

Einen wunderbaren Bruch haben wir hinbekommen, indem wir Baron in die Weinbar Schwein gebeten haben. Hier kocht ein weiteres Hochtalent der Berliner Gastronomie, Christopher Kümper. Er erlernte seinen Beruf in einer Kantine, kam dann aber aufgrund einer Empfehlung zu Dieter Müller  und Nils Henkel. Im Anschluss arbeitete er bei Daniel Boulud in New York und André Chiang in Singapur. Kümper ist ein vielversprechendes Talent und ein wunderbares Synonym dafür, was für ein großes Potential in den Küchen Berlins steht. Es bleibt spannend, was von ihm noch alles kommen wird!

Der Abend erregt schon einige Aufmerksamkeit in der Branche. Jeder, der schon einmal Urlaub in St. Anton machte und vor dem Tannenhof stand, jeder der mal bei Caminada in der Schweiz war oder der Boulud in New York bewundert, will irgendwie ins Schwein. Doch Vorsicht: es gibt nur 35 Plätze.

6-Gänge Menü inkl. Weinbegleitung
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr
Tickets: 189,00€ 
Weinbar Schwein, Elisabethkirchstraße 2, 10115 Berlin
button-neu

eat! Berlin
eat! Berlin