Titel Morstein

 © FreeProd von www.stock.adobe.com

Unser Hang zum Wein

„Give me more details“, sagt man gerne, wenn einem im Business nichts mehr einfällt. Dieter Hallervorden wusste das schon 1984, als er als „Didi der Doppelgänger“ forderte: „Ich brauche mehr Details“. In unserer Welt heißt das aber: „Gib mir mehr Morstein“. Diese Weintoplage befindet sich im Rheinhessischen Westhofen. Neben Klaus Peter Keller und Philipp Wittmann baut auch das VDP.Weingut Gutzler großartige Weine am Morstein aus.  Berühmt ist Michael Gutzler vor allem für dem Spätburgunder, allerdings konzentriert er sich jetzt zunehmend auf die weißen Sorten und der Riesling gilt noch als absoluter „hidden-champion“. Das ist vor allem deshalb spannend, weil sich Kellers und Wittmanns Morsteinweine preislich ziemlich extrem entwickelt haben. Und dennoch zählt der Morstein zu den Top-Lieblingslagen unseres Intendanten Bernhard Moser, bei dem es sofort klingelte, als Michael Gutzler den diesjährigen „Lagencup Rot“ gewann.

facts Morstein

Dieser Wettbewerb wird alljährlich von Serhat Aktas durchgeführt. In einer Blindverkostung traten 350 Lagenweine gegeneinander an, in der Jury saßen renommierte Sommeliers wie Nico Böttcher, Alexander Seiser und Sommeliéren wie Janine Woltaire und Yvonne Heistermann.

Serhat Aktas ist Inhaber und Sommelier der relativ neu eröffneten Weinbar „Der Weinlobbyist“ in Schöneberg. Dementsprechend schwer traf ihn die Pandemie und diverse Lockdowns, aber dank Serhats Hartnäckigkeit und Durchhaltewillens kann man heute wieder in seiner schönen Bar oder im Sommer im tollen Innenhof sitzen.

Was viele nicht wissen ist, dass der Weinlobbyist auch einen schönen Veranstaltungsraum hat und hier wird uns ein ganz großer Meister bekochen. Ja… „Ich brauche mehr Details“, höre ich Sie da gleich denken. Aber erstmal noch ein Name, der Ihnen vielleicht noch nicht so bekannt ist: Ronny Marx. Er ist seit Juli der Koch in der Weinbar, seine kleinen Gerichte zeugen von viel Feingefühl. Es wäre ein Fehler, dort nur einen der toll schmeckenden Flammkuchen und Käseplatten zu bestellen. Sein mariniertes Kammmuschel-Carpaccio und Sushi austrian style lohnen sich.

Doch nun zum Gastkoch: Wir konnten für diesen erwartbar großartigen Abend im Weinlobbyisten den Grand Monsieur der Berliner Kulinarik gewinnen. Er bekocht regelmäßig die ganz großen Namen der internationalen Politik, gilt als Lieblingscaterer der Kanzlerin. Vermutlich hat sein Schulterscherzel mehr zum Weltfrieden beigetragen als George W. Busch und Trump zusammen. Franz Raneburger war einer der ersten Sterneköche Berlins, sein „Bamberger Reiter“ gehörte zu Westberlin in einer Zeit, in der diese Stadt kulinarisch noch Entwicklungsgebiet war. Raneburger ist unser mor, der master of recipe.

  • Fr. 5.11.
  • 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Der Weinlobbyist – Bistro & Bar
  • Kolonnenstraße 62 | 10827 Berlin
  • Einlass: 18.30 | Beginn: 19.00 Uhr
  • 119,-
Serhat Aktas Weinlobbyist

Serhat Aktas

Franz Raneburger © Charles Yunck Weinlobbyist

Franz Raneburger © Charles Yunck

Weinlobbyist Gutzler Weingut

Weingut Gutzler © Peter Pulkowski

eat! Berlin
eat! Berlin