FACIL IMPERIAL

Michael Kempf und Joachim Gerner

Einfach königlich

W ir gestehen, es gibt drei Dinge, die wir sehr lieben: Michael Kempf und seine Küche, Kaviar von Reza Korouji und die Weine vom VDP.Weingut Ökonomierat Rebholz. Schon die Namen der Unternehmen sind Programm: Denn wie kann man schon besser heißen als „leicht“ (FACIL) als Restaurant, „königlich“ (Imperial) als Kaviar und „Rebholz“ als Winzer?

Was spricht nun dagegen, diese drei Lieblingsdinge zusammen an einem Abend zu genießen? „Dekadenz!“ könnte der Asket schreien, aber das hält uns bekanntermaßen von nichts ab. Wir halten es lieber mit Oscar Wilde: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack – ich bin stets mit dem Besten zufrieden.“

Und zu den Besten gehört Michael Kempf, Küchendirektor des Restaurant FACIL, allemal und schon seit vielen Jahren: Er hält aktuell zwei Sterne im Guide Michelin, 19 Punkte im Gault&Millau und mit 10 Pfannen im Gusto deren Höchstbewertung. Seine Küche macht dem Namen FACIL alle Ehre, denn die Leichtigkeit, mit der er Feinheit und Eleganz auf dem Teller vereint sind unerreicht. Ihm zur Seite steht der hochtalentierte, sympathische Küchenchef und Österreicher Joachim Gerner.

Zusammen werden die beiden den wunderbaren Kaviar von Reza Korouji noch mehr zum Leuchten bringen, auch wenn Imperial Caviar ohnehin zum Besten der Welt zählt. Korouji, der gebürtige Iraner, ist unser Kaviarflüsterer, der Evel Knievel des Störrogens. Er wird Sie nicht nur mit dem besten Kaviar versorgen, sondern auch unterhaltsam in die große Kunst der Kaviarproduktion einführen und die enorme Sortenvielfalt dieses anregenden Produkts erläutern.

Der Dritte im Bunde der Besten ist der Winzer Hansjörg Rebholz: Was bei ihm besonders auffällt ist die Genialität in der Breite seines Weinangebots. Natürlich ragen seine Rieslinge aus den Lagen „Im Sonnenschein“, „Ganz Horn“ und „Kastanienbusch“ heraus. Mindestens genauso imposant aber sind Weißer Burgunder als Großes Gewächs und Rebholz´ Schaumweine, vor allem der „R“ mit sechs- bzw. zehnjährigem Hefelager. Apropos „R“: Der Chardonnay „R“ aus 2018 sollte in keinem Weinkeller fehlen. Um es auf den Punkt zu bringen: die Weine des VDP.Weingutes Ökonomierat Rebholz sind betörend großartig und passen perfekt zu diesem einfach königlichen Abend!

 

  • Sa. 6.3.
  • 8-Gang-Menü mit Aperitif, Weinbegleitung & Kaffee
  • Restaurant FACIL
  • Potsdamer Straße 3 | 10785 Berlin
  • Einlass: 18.30 | Beginn: 19.00 Uhr
  • 385,-

© Subbotina Anna von www.adobe.stock.com

Restaurant FACIL

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Leave a reply

eat! Berlin
eat! Berlin