Ein Fest für die Perle

© fotolia.com/valeriy555

IM RESTAURANT AM STEINPLATZ

Wir wollen sie weder vor die Säue werfen, noch soll uns eine aus der Krone fallen: die Perle. Kaum ein anderes Schmuckstück wird so sehr mit Seltenheit und Kostbarkeit in Verbindung gebracht wie sie. Die älteste Perle wurde als Grabbeigabe von Umm al-Qaiwain in Saudi Arabien gefunden, sie entstand um 5.500 vor Christus. Perle steht im übertragenen Sinn auch für andere Dinge: Die kleinen, feinen Bläschen, die beim Schaumwein entstehen, werden als Perlen bezeichnet, die Summe der Perlen ist die Perlage.

„Macht Sekt wieder groß!“, rufen gastronomischer Leiter Steve Pietschmann und Sommelier und Gastgeber am Abend Nico Böttcher in die Welt hinaus und ziehen das in ihrer Perle, dem Restaurant am Steinplatz, auch voll durch. Kaum ein anderes Gastroteam in Berlin setzt sich mehr für den deutschen Sekt ein. Als Winzer für diesen perlenden Abend holen sich die beiden die Sektmanufaktur Strauch aus Rheinhessen ins Boot, eine der neuen und großen Entdeckungen des Gault&Millau Weinguide 2019. Unser Festivalleiter verkostet für den Guide die Region Rheinhessen. Er bekommt leuchtende Augen, wenn von Strauch die Rede ist. Tim Weißbach und Isabel Weißbach-Strauch werden natürlich da sein und gerne über ihre Qualitätsphilosophie reden. Tatsächlich wird es zunehmend enger für die Champagne, wenn die deutschen Winzer weiter solche Perlen produzieren.

Nicolas Hahn (2 Hauben) ist auch eine Perle – nämlich der Berliner Gastronomie, als Küchenchef des „Restaurant am Steinplatz“. Er hat sich für den Abend auch als Perlentaucher betätigt und einen Gastkoch für uns an Land gezogen, den er noch nicht verraten möchte. Eine „geheime Perle“ soll es werden. Sie, liebe Gäste, erhalten ein kleines Geschenk als Erinnerung an den Abend. Das wird auf alle Fälle etwas mit dem Thema zu tun haben.

Eine Bahnfahrt von Perleberg nach Berlin dauert knapp 2 Std. und kostet um die 16 EUR. Nur zur Info!

  • Di. 26.02.
  • Mehrgängiges Menü mit Weinbegleitung
  • Restaurant am Steinplatz
  • Steinplatz 4 | 10623 Berlin
  • Einlass: 18.30 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr
  • 149,-

A STRING OF PEARLS

The pearl epitomizes exclusivity and refinement. It also serves as a metaphor for other wondrous things, such as tiny fine bubbles in sparkling wine, known as „perlage.“ Restaurant director Steve Pietschmann and sommelier Nico Böttcher from Restaurant am Steinplatz are active proponents of German sparkling wine. For this evening they’ve recruited one of the Gault&Millau’s grand discoveries in its 2019 Wine Guide: Sektmanufaktur Strauch from Rheinhessen. Nicolas Hahn, executive chef at „Restaurant am Steinplatz“ (2 toques), is also a pearl — of Berlin’s restaurant scene. And he’s got a „hidden pearl“ in store — a mystery guest chef, that is. You, dear guests, are our pearls — and will receive a relevant memento in memory of the evening.

  • Tue. 26.02.
  • multi-course menu with accompanying wines
  • Restaurant am Steinplatz
  • Steinplatz 4 | 10623 Berlin
  • Admission: 6:30 pm | Start: 7:00 pm
  • 149,-

Steve Pietschmann, Nicolas Hahn & Nico Böttcher © SE7ENTYN9NE

eat! Berlin
eat! Berlin