Aus guten Händen

Steffen Specker

© fotolia.com/mbridger68

PRODUZENTENDINNER IM SPECKERS LANDHAUS

Alle verlangen Regionalität. Was liegt näher, als einen Blick in die Umgebung zu werfen. Hier liegt Berlins kleine Schwester Potsdam, die noch nicht so bekannt für ihre Restaurants ist. Bei genauem Hinsehen findet man sie auch hier, die Gastronomen, die sich für ihre Region und brutal gute Produkte einsetzen.

Speckers Landhaus präsentiert schon zum zweiten Mal ein Produzentendinner an einem der schönsten Flecken von Potsdam – am Schloss Sanssouci. Und „ohne Sorgen“ ist man auch, wenn man das historische Fachwerkhaus von 1645 betritt. Hier steht mit Steffen Specker (1 Haube) einer am Herd, der etwas von seinem Handwerk versteht.

Unterstützt wird das Landhaus-Team bei diesem Produzentendinner von Susanne und Matthias Engels, die vom Forellenhof Rottstock im Hohen Fläming Spitzenköche mit Saiblingen, Stör und Forellen beliefern. In ihrer Zucht verzichten sie komplett auf Antibiotika, die 25 Teiche werden mit frischem Wasser aus der eigenen Quelle versorgt.

Das frische Gemüse für das Menü ist von Bauer Huschke aus Seeburg. Er baut auf seinen Feldern Salate, Zwiebeln, Eiszapfen und anderes Gemüse an. Wild aus Brandenburger Wäldern ist ein weiterer Bestandteil des Dinners. Der von der Familie Griebsch betriebene Fläming Wildhandel steht seit 25 Jahren für hohe Qualität bei Zerlegung und Lieferung einheimischer Wildarten wie Reh, Dam-, Rotwild und Wildschwein. Stefan Laun ist Gastgeber in der Landlust Körzin und selbst Jäger. An diesem Abend moderiert er in Speckers Landhaus und wird sicher nicht nur Jägerlatein erzählen. Beim Wein reisen wir etwas weiter in die Region Saale-Unstrut. Die feinen Stoffe vom Weingut Hey wird Winzer Matthias Hey persönlich präsentieren.

Richtiger Whisky muss aus Schottland kommen? Gar nicht, sagt Michael Schultz. Er destilliert seinen Glina Whisky in Werder an der Havel und verwendet dafür Gerste und Roggen aus der Region.

 

  • Sa. 2.3.
  • 4-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Speckers Landhaus
  • Jägerallee 13 | 14469 Potsdam
  • Einlass: 18.30 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr
  • 99,-

FROM THE BEST OF HANDS

Berlin’s little sister Potsdam knows that some people like it regional, fresh and brutally good. Such as Steffen Specker (1 toques) at Speckers Landhaus at Schloss Sanssouci. Tonights sturgeon comes from Forellenhof Rottstock, which works completely antibiotic free. The menu’s fresh veg is sourced from Bauer Huschke from Seeburg. Venison hunted by Stefan Laun from Brandenburg’s forests and delivered by Fläming Wildhandel is another key part of the dinner. The wine will come from a bit further afield — the fine stocks of Weingut Hey in the Saale-Unstrut region. And, of course whisky. Whisky? Yes, from Glina Whisky in Werder an der Havel, using local barley and rye. We’ve invited the various producers to join us with insights into their work.

  • Sa. 2.3.
  • 4-course menu with accompanying wines
  • Speckers Landhaus
  • Jägerallee 13 | 14469 Potsdam
  • Admission: 6:30 pm | Start: 7:00 pm
  • 99,-

Matthias Engels

Stefan Laun

Matthias Hey

eat! Berlin
eat! Berlin