ALLE UNTER EINEM DACH

© typo-graphics von www.istockphoto.com

ALLE UNTER EINEM DACH

Die Weininstitution Cordobar hat Ende 2018 ein Upgrade erhalten – die Bar ist gegangen, ein Restaurant gekommen. Das „CORDO“ wird bei Insidern heiß gehandelt, denn hier waltet seitdem Küchenchef Yannic Stockhausen seines Amtes, der zuvor unter Sven Elverfeld im 19,5 Punkte-Restaurant „Aqua“ in Wolfsburg und im Hamburger „Haerlin“ (19 Punkte) tätig war. Von Berlins Gastrokritikern bekam er bereits erste Geschmackslorbeeren verliehen. Stockhausens von seiner norddeutschen Heimat inspirierte Küche (Aal mit Knäckebrot / Blutwurst-Macaron / Franzbrötchen) ist hauptstadtgaumenkompatibel, schon wird ihm auch in hiesigen Gefilden eine sternklare Zukunft vorausgesagt.

Was die ferne Zukunft angeht, tappen wir im Dunkeln, können Ihnen dafür aber die nahe Zukunft klar voraussagen: Die Sterne stehen außerordentlich gut für diesen Abend! Yannick Stockhausen wird Sie mit einem 6-Gang-Menü in himmlische Geschmackssphären befördern. Dazu kommt aus der Schweiz ein Gastkoch, auf den wir uns besonders freuen: Reto Lampart sorgte für einiges Aufsehen, weil er sein mit 17 Punkten und ** ausgezeichnetes Restaurant in Hägendorf Ende 2019 geschlossen hat. Das gibt ihm allerdings endlich die Möglichkeit bei unserem Festival dabei zu sein. Der 1968 geborene Spitzenkoch eröffnete sein Restaurant Lampart´s im Jahr 2000 in einer historischen Remise und kochte es blitzartig an die Schweizer Spitze. Bereits 2004 gab es die **, eine erstaunliche Karriere.

Die Weine des Abends versprechen ebenfalls exorbitanten Genuss. Die liquide Begleitung der Gänge liegt in den Händen von weltbewanderten Weinkennern, die auch gleichzeitig eloquent durch den Abend führen: Patron Gerhard Retter, Wirtshauskind aus der Steiermark, kennt die Rebenlandschaft wie kaum ein Zweiter. Der Önologe Gilles Besse leitet in vierter Generation die berühmte Weinkellerei Jean-René Germanier in Vétroz in der Schweiz, welche weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Mit dabei ist außerdem Weinhändler Jörg Linke, dessen Antrieb, seine Leidenschaft für Weine aus der Alpenregion, vielerorts vinophile Begeisterungsstürme auslöst. Und last but not least Difan Xu. Die Sommelière, österreichischer Herkunft mit chinesischen Wurzeln, verfügt über ein exzellentes Weinwissen und gehört zur erlesenen Stammbesetzung des CORDO. Unter dem Motto „D-A-CH“ (Deutschland, Austria, Schweiz) versammeln sich an diesem Abend also jene unter einem Dach, die sich dem globalen Genuss, auf dem Teller oder im Glas, mit Leib und Seele verschrieben haben. Na dann: Guten Appetit, an Guaden, en Guete und: Zum Wohl!

 

  • Sa. 22.2.
  • Moderiertes 6-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • CORDO
  • Große Hamburger Str. 32 | 10115 Berlin
  • Einlass: 19.00 | Beginn: 19.30 Uhr
  • 199,-

DACH

Wine institution Cordobar recently lost its ‚bar‘ suffix – and gained a restaurant in the process. Not to mention a highly promising executive chef as well. Cordo is now the proving grounds for Yannic Stockhausen, whose Northern German culinary flair is helping teach Berliners about unexpected gustatory highlights from that region. The extraordinary swiss Chef Reto Lampart (4 toques / 17 points) closes his reknown ** Michelin-rated Restaurant Lampart´s after 20 years by the end of 2019. Lucky us! He is free to travel and cook alongside the Cordo team. The six-course meal will be accompanied by wines selected by austrian owner Gerhard Retter, enologist Gilles Besse and Sommelière Difan Xu. It is a festival for the senses for anyone who appreciates remarkable grapes and sublime taste experiences. Guten Appetit, an Guaden, en Guete and: Cheers!

  • Sa. 22.2.
  • Moderated 6-course menu with accompanying wines
  • CORDO
  • Große Hamburger Str. 32 | 10115 Berlin
  • Admission: 7:00 pm | Start: 7:30 pm
  • 199,-

Anni und Reto Lampart

Gilles Besse

Yannic Stockhausen © FlorianReischauer

eat! Berlin
eat! Berlin