WEIL WIR RIESLING SO LIEBEN

This post is also available in: English

WILHELM WEIL, SONJA FRÜHSAMMER  UND EINE RARITÄTENVERKOSTUNG

Samstag, 4. März 2017, 19 Uhr

 

s_wilhelm-weil_weingut-robert-weilDas Weingut Robert Weil im Rheingau ist einer der bedeutendsten Weinbaubetriebe Deutschlands. Der weltweite Aufstieg des deutschen Rieslings wäre ohne die Pioniere der Familie Weil nicht denkbar gewesen. 1867 kaufte der Deutschprofessor Dr. Robert Weil das Weingut in Kiedrich. Als der adelige Kunstmäzen Sir John Sutton 1873 verstarb, erwarb 1875 Weil das Anwesen des 3. Barons of Norwood Park. Während Dr. Robert Weil als Journalist arbeitete, baute er das Weingut kontinuierlich aus, sein Bekenntnis zu bedingungsloser Qualität führte zu einem raschen Aufstieg. Auch international wurden die Weine schnell erfolgreich. Weltweit rissen sich die Königs-­ und Adelshäuser vor allem um die restsüßen Auslesen Weils. Doch auch das entstehende Bürgertum schätzte die Weine sehr, das Berliner Adlon listete den Wein.

Als 1928 das Luftverkehrsschiff „LZ 127 Graf Zeppelin“ seine Jungfernfahrt nach New York bestritt, konnte man auf der Weinkarte eine 1920er Trockenbeerenauslese Bestes Fass Nr. 20 aus dem Hause Dr. Weil finden.

 

 

Der Jurist Dr. Wilhelm Weil übernahm 1920 die Geschicke des Weingutes. Als Katholik und Mitglied der Zentrumspartei hatte er es während des Naziregimes nicht leicht. Konrad Adenauer erinnerte sich in den 1950er Jahren gerne zurück, er schrieb von zahlreichen Besuchen im Weingut und die beiden verband wohl nicht nur die Liebe zum Riesling sondern auch die Ablehnung des damals neuen Regimes.

Schon in den 1950er Jahren konnten auf dem Weingut wieder Gäste empfangen werden und ab dem grandiosen Jahrgang 1959 ging es wieder steil bergauf. Robert Weil übernahm das Weingut. Er stärkte das Image deutscher Weine im Ausland. Eine schwierige Aufgabe nach dem Desaster, das die Deutschen nur wenige Jahre zuvor auf der Welt angerichtet hatten. 1963 wurde Wilhelm Weil geboren, seit 1985 steht er nun an der Spitze des Traditionsweingutes. Er investierte umfangreich in Keller und Weingut und führte auch die modernen, blauen Etiketten ein.

Im Rahmen unserer Abschlussgala im Waldorf-Astoria werden wir Wilhelm Weil auch stellvertretend für all die Generationen vor ihm mit dem Preis für das Lebenswerk auszeichnen. Am Abend zuvor empfängt Wilhelm Weil zwölf Gäste im Nebenzimmer des Restaurant Frühsammer zu einem extrem exklusiven Dinner. Hierfür hat er seine Schatzkammer geöffnet und wird einige seiner besten und rarsten Weine mitbringen.

Sonja Frühsammer ist eine der besten Köchinnen Deutschlands. Seit 2013 ist sie mit 17 Punkten und  im Gault&Millau ausgezeichnet, seit 2014 hat sie einen Stern im Guide Michelin. Ihre Kreationen sind deshalb so einzigartig, weil sich nie eine Komponente in den Vordergrund spielt. Stets ergeben ihre Kompositionen ein abgerundetes Ganzes. Ihr Mann Peter Frühsammer ist Herr über den Weinkeller des Restaurants. Er ist selbst Sternekoch, hat aber den Kochlöffel an seine Frau abgegeben und sich insRestaurant versetzt. Seine Weinkarte gehört für uns zu den besten der Stadt. Es gibt wohl kaum einen würdigeren Ort, um diese grandiosen Weine zu genießen und mit Essen zu begleiten.

5-Gänge Menü inkl. Weinbegleitung
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr
Tickets: 158,00€ 
Frühsammers Restaurant,  Flinsberger Platz 8, 14193 Berlin
button-neu

eat! Berlin
eat! Berlin