GAL BEN MOSHE

© Christian Kielmann

TRANSCENDING POLITICS AND PREJUDICE

Politik und Religion sind es für Gal Ben Moshe (16 Punkte im Gault&Millau), die Vorurteile schüren und Grenzen ziehen. In Berlin hat der gebürtige Israeli eine Heimat gefunden, in der er kulturübergreifend und schubladenfrei leben, lieben und arbeiten kann. In seinem Restaurant Prism setzt er neue Maßstäbe für die moderne levantinische Küche; Spezialitäten aus dem Nahen Osten, gesellig, kreativ und mit viel Spielraum für Interpretationen. Skandinavische und mitteleuropäische Einflüsse geben der Prism-Küche ein besonderes Aroma, heiß geliebt von all jenen, die gern über den Tellerrand schauen, in jeder Hinsicht.

„Nehmen Sie Ihr Vergnügen ernst“ lautet der Slogan des Prism, dessen Name dafür steht, dass es – wie ein Prisma das Licht – die Perspektive auf die Küche des Nahen Ostens bricht. Mit seinem Konzept bringt Moshe die Berliner Cuisine ernsthaft zum Strahlen. Und holt sich an diesem Abend Verstärkung von der Wahlberlinerin Malakeh Jazmati, die mit ihrem syrischen Restaurant Malakeh ebenfalls Herzen mit ganzer Strahlkraft erreicht – jenseits von kulturellen, politischen oder religiösen Barrieren.

Während sie am Vorabend Gastgeberin ist (siehe linke Seite), bereichert sie bei diesem Dinner die Küche des Prism. Zusammen mit Moshe zaubert Jazmati ein 6-Gang-Menü, in dem die grenzüberschreitende Küche in ihrer ganzen Strahlkraft zum Tragen kommt. Statt alkoholfreier Getränkebegleitung wird es an diesem Abend jedoch eine exzellente Weinauswahl geben. Ausgewählt von der Partnerin Moshes, Jaqueline Lorenz, Sommelière mit Westberliner Wurzeln und einem feinen Gefühl für die passende Rebe zum Essen – und zum Anstoßen auf die länderübergreifende Freundschaft.

 

  • Di. 25.2.
  • 6-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • Prism Restaurant
  • Fritschestraße 48 | 10627 Berlin
  • Einlass: 18.30 | Beginn: 19.00 Uhr
  • 129,-

GAL BEN MOSHE

Levantine cuisine is enjoying a hype moment and many have declared it the new eating culture. Gal Ben Moshe has played his part in this through his restaurant Prism, which has set benchmarks through its modern reinterpretation of dishes using central European and Scandinavian influences. On this evening he’ll be joined in hosting by Malakeh Jazmati from Damascus. Together they’ll conjure up a 6-course menu that laughs at the concepts of borders and explores the culinary diversity of the Middle East. Accompanied by an excellent selection of wines from Berlin’s Jaqueline Lorenz.

  • Tue. 25.2.
  • 6-course menu with accompanying wines
  • Prism Restaurant
  • Fritschestraße 48 | 10627 Berlin
  • Admission: 6:30 pm | Start: 7:00 pm
  • 129,-

© Christian Kielmann

eat! Berlin
eat! Berlin