Duell der Meister

Sven Reschke, Sven Oswald, Daniel Finger, Christian Pellenz © eat! berlin

DIE GROSSE eat! berlin ERÖFFNUNG

„ZWEI auf EINS“ heißt eines der populärsten Radioformate Berlins, moderiert wird diese Show rund um einen immer wechselnden Begriff von Sven Oswald und Daniel Finger. Diese Sendung hat schon so manches sonntägige Familienfrühstück verändert, weil plötzlich jemand Kaffee über die Tafel prustete. Dieses großartige Format läuft immer sonntags zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr. Natürlich auf Radioeins.

In der Sendung gibt es immer wieder gern befragte Experten, unter ihnen der „Herr der Maden“ Dr. Mark Benecke, Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe, Spezialist für forensische Entomologie, Buchautor, bekennender Veganer und geistiger Vater des Peta-Slogans „Tiere einfach mal in Ruhe lassen“. Ein weiterer gern gehörter Gast bei ZWEI auf EINS ist Dr. Magnus Heier, Hirnforscher und Medizinjournalist. Er weiß zum Beispiel ganz genau was passiert, wenn wir glauben, eine Idee zu haben. Zudem hört man immer wieder den Koch, Sommelier, eat! berlin Gründer und Festivalleiter Bernhard Moser. Immer dann, wenn es um Genuss, gutes Essen und guten Wein geht.

Das sind also die Meister von „Zwei auf EINS“ und die werden sich auf der Bühne duellieren. Es geht darum Begrifflichkeiten zu erklären, wobei nur eine Erklärung richtig ist. Die anderen sind ausgedacht. Ein Kandidat aus dem Publikum hat nun die Aufgabe herauszufinden, welche Erklärung denn nun richtig ist.

Soweit zum Duell, aber wie immer geht es bei uns nicht zuletzt um Speis und Trank: Das Amuse zu Beginn und einen weiteren Gang im Menü wird Sven Reschke, Chef des famosen Cateringunternehmens Gans&Gar zubereiten. Für zwei Gänge konnten wir den Shootingstar der deutschen Sterneköche, Boris Rommel (**, 18 Punkte, 3 Hauben G&M), überzeugen, von Öhringen nach Berlin zu reisen. Rommel wurde im Februar 2016 Küchenchef des Gourmet-Restaurant „Le Cerf“ im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe. Im gleichen Jahr wurde es sofort mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet, 2017 folgte der Zweite. Der Hauptgang wird zubereitet von einem weiteren mit ** und 18 Punkten dekorierten Kochgenie, Sebastian Frank (18 Punkte, 3 Hauben G&M). Sein Kreuzberger Restaurant Horváth ist bei Berlinern und Berlinbesuchern gleichermaßen beliebt. Beim Dessert freuen wir uns über eine Reunion: für diesen Abend finden sich die Gault&Millau „Patissièren des Jahres 2015“ Karina Appeldorn und Sabrina Schanz exklusiv für eat! berlin zusammen. Sie werden uns gemeinsam eines ihrer grandiosen und ausgezeichneten Desserts bereiten.

Natürlich werden an dieser ersten von über 70 Veranstaltungen während der eat! berlin 2020 einige unserer Lieblingswinzer mit ihren Weinen dabei sein. Mit einem Rieslingsekt vom VDP.Weingut August Eser geht es los, das 5-Gang-Menü begleiten Weine von den VDP.Weingütern Fitz-Ritter und Kruger-Rumpf.

Als Austragungsstätte des Duells hat sich erneut der BESL Meistersaal am Potsdamer Platz bereit erklärt, die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten gleich neben dem Potsdamer Platz für uns zu öffnen. Der Saal atmet pure Musikgeschichte: U2, Iggy Pop, Depeche Mode, David Bowie, Nick Cave, Jon Bon Jovi sind nur einige der grandiosen Musiker, die hier ihre Alben aufnahmen. Die Akustik des Raumes ist legendär. 1936 fand hier auch die grandiose Konzertreihe des chilenischen Pianisten Claudio Arrau statt, er spielte die gesamten Klavierwerke Johann Sebastian Bachs. Neben Rock und Klassik wurde aber auch leichte Musik hier eingespielt, zum Beispiel von Marianne Rosenberg, Udo Jürgens, Roland Kaiser. Giganten wie „Die Toten Hosen“, Udo Lindenberg, Einstürzende Neubauten, und Peter Maffay spielten hier und weltweit hat wohl kaum ein anderer Raum den Namen „Meistersaal“ so sehr verdient, wie dieser. Er wird seit 2009 von BESL Eventagentur GmbH&Co. KG betrieben und mit Leben gefüllt.

Im Rahmen unseres Eröffnungsabends werden wir auch gemeinsam mit unserem langjährigen Premium Energiepartner den „GASAG Preis für kulinarische Newcomer“ verleihen. Dieser ist mit 5.000 EUR dotiert, die der Preisträger als Unterstützung für sein Projekt erhält. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die die Welt der Kulinarik durch Innovationen verändern. Das können Gastronomen, Produzenten oder Händler sein. Neben dem Geldpreis kann der Preisträger auch eine Trophäe von Schott Zwiesel entgegennehmen.

 

  • Do. 20.2.2020
  • Amuse bouche und 5-Gang-Menü mit Weinbegleitung
  • BESL Meistersaal am Potsdamer Platz
  • Köthener Straße 38 | 10963 Berlin
  • Einlass: 18.30 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr
  • 169,-

Duel of masters

Meistersaal, this famous site of musical inspiration has more recently become a hub for the creative scene, including eating culture. Sven Reschke is the culinary emcee, he’ll be handling the amuse bouche and entree of a 5 course menu. Culinary shootingstar Boris Rommel (3 toques ) /** from Gourmet-Restaurant „Le Cerf“ im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe will deliver two fine courses. The equally gifted Sebastian Frank (3 toques) /** from Horváth will be cooking the main. In 2016 Karina Appeldorn and Sabrina Schanz were awarded Gault&Millaus „Pâtissières of the year“. Now we will unite them once again in one kitchen for the sweet finish. Daniel Finger and Sven Oswald (Zwei auf Eins on radioeins) will be moderating our secretive „dual of masters,“ with a contribution by columnists Dr. Mark Benecke, Dr. Markus Heier and Bernhard Moser. You’re unlikely to ever see such a masterful match of chefs, VDP.vintners August Eser, Fitz-Ritter and Kruger-Rumpf, moderators and experts in one place again. In this location no less… masterful!

  • Thu. 20.2.2020
  • amuse bouche and 5-course menu with accompanying wines
  • BESL Meistersaal am Potsdamer Platz
  • Köthener Straße 38 | 10963 Berlin
  • Admission: 6:30 pm | Start: 7:00 pm
  • 169,-

Boris Rommel

Karina Appeldorn © Victoria Aurel Photography

Sebastian Frank

eat! berlin 2019 Eröffnung © eat! berlin Pia Negri

eat! berlin 2019 Eröffnung © eat! berlin Pia Negri

eat! berlin 2019 Eröffnung © eat! berlin Pia Negri

Sabrina Schanz © Ricarda Spiegel

eat! Berlin
eat! Berlin